Startseite > Qualitätssiegel

Qualitätssiegel

Allgemeine Hinweise zur Auditierung

Der grobe Ablauf einer bauweisenspezifischen Auditierung sieht wie folgt aus:

Ablauf

Die Verleihungsurkunde, die bei erfolgreicher Auditierung verliehen wird, besitzt eine Gültigkeit von 2 Jahren . Eine Auditierung ist auch ohne Mitgliedschaft bei der QGS möglich.

Verfahrensablauf

Der Qualitätsbeauftragte (QB) überprüft anhand der jeweils aktuellen Vorgaben der QGS die Einhaltung der Ausführungsbestimmungen gemäß der aktuellen Güte- und Prüfbestimmungen in den von der QGS genannten Unternehmen. Hierzu erhält der QB jeweils mit aktuellem Stand sämtliche relevanten Unterlagen wie

- Satzung
- Ausführungsbestimmungen des Qualitätsausschusses
- Güte- und Prüfbestimmungen
- Prüfunterlagen (Fragenbogen zur Überprüfung)

Nach der Prüfung des bauweisenspezifischen Antrages auf Auditierung des Unternehmens durch die Geschäftsführung der QGS wird der Fragebogen durch den Qualitätsbeauftragten an das antragstellende Unternehmen versandt. Das Unternehmen übersendet den ausgefüllten Fragebogen innerhalb von vier Wochen an den Qualitätsbeauftragten zurück.
Danach erfolgt die Überprüfung des Fragebogens und der Nachweise hinsichtlich Erfüllung der Anforderungen aus den vorgenannten mitgeltenden Dokumenten (Dokumentenprüfung). Sind alle Angaben vollständig, erfolgt im Anschluss die Überprüfung der Angaben aus dem Fragebogen im Unternehmen (Vorortprüfung) sowie die Prüfung der technischen Mindestausstattung in Abhängigkeit der beantragten Bauweisen mit Einsichtnahme in relevante Unterlagen. Hierzu vereinbart der Qualitätsbeauftragte mit dem jeweiligen Unternehmen einen gemeinsamen Termin.
In der Regel hat die Überprüfung vor Ort durch den Qualitätsbeauftragten innerhalb von 4 Wochen ab Zugang des ausgefüllten Fragebogens zu erfolgen. Das Ergebnis jeder auditierten Bauweise ist durch den Qualitätsbeauftragten in die Auditschlussfolgerung (im Fragebogen integriert) einzutragen.

Nach Abschluss der Überprüfung aus Dokumentenprüfung und Vorortprüfung erhält der Geschäftsführer der QGS den vom Unternehmen ausgefüllten und vom Qualitätsbeauftragten geprüften Fragebogen zur Überprüfung auf Vollständigkeit und zur Weitergabe an den Qualitätsausschuss der QGS. Bei Erstauditierungen werden die Unterlagen vom Geschäftsführer in anonymisierter Form an den Qualitätsausschuss weitergeleitet, bei Wiederholungsauditierungen wird auf dieses Vorgehen verzichtet.
In regelmäßigen Abständen sowie nach Erfordernis wird der Qualitätsausschuss der QGS einberufen und entscheidet unter Berücksichtigung der o.g. Dokumente über die Verleihung des Qualitätssiegels in den beantragten Bauweisen und vermerkt seine Entscheidung in den Prüfunterlagen als Prüfbescheid. Im Zweifel kann der Qualitätsausschuss den Qualitätsbeauftragten für Erläuterungen der Feststellungen heranziehen.

Im Ergebnis kann es zu einer Erteilung mit oder ohne Auflagen oder einer Verweigerung der Erteilung mit Begründung kommen. Die Geschäftsführung und der Vorstand der QGS nehmen gemäß Prüfentscheid die Verleihung des Qualitätssiegels per Urkunde vor oder informieren das Unternehmen über die Verweigerung der Erteilung von beantragten Bauweisen.

Mitgeltende Dokumente

"Satzung"

"Ausführungsbestimmungen des Qualitätsausschusses"

"Güte- und Prüfbestimmungen"

"Beitrags- und Gebührenordnung"



Antrag auf bauweisenspezifische Auditierung
Download als PDF-Datei Antrag auf bauweisenspezifische Auditierung
PDF-Datei, 179 KB

Qualitätsbeauftragte

"Hier" finden Sie eine Übersicht der seitens der QGS eingesetzten Qualitätsbeauftragten.

Copyright 2015 Qualitätsgemeinschaft Städtischer Straßenbau e.V. (QGS) | Caputher Chaussee 3 | 14552 Michendorf